Aktuelle Informationen über den Hilfskonvoi für Flüchtlinge auf der Balkanroute am 06. - 07.02.2016
REFUGEES  WELCOME
Nach der Hilfsaktion werden wir an dieser Stelle sowohl einen Bericht über die Fahrt geben wie auch über den Spendeneingang und die Verwendung informieren.Wir garantieren, dass sowohl die Kleider- und Lebensmittelspenden wie auch die Geldspenden (abzgl. der Transportkosten*) zu 100% bei den Menschen auf der Flucht ankommen.


*Transportkosten:
Strassenmaut Österreich, Slowenien, Kroatien,
Kraftstoff, ggf. Parkgebühren.



Im Februar 2016 fuhren wir abermals nach Wien und Slowenien, um die, im Lager noch vorhandene, Utensilien und eine große Menge an Kleidung zu den Menschen zu bringen, die diese notwendig benötigten. Dank der großzügigen Spenden vieler Menschen, die von unserem Vorhaben erfahren hatten, konnten wir große Mengen an Kleidung und Schuhen sehr günstig einkaufen.

Wir besuchten das gleiche Durchgangslager in Slowenien, in dem wir auch bei der ersten Hilfsfahrt waren und von dem wir so sehr schockiert waren. Doch diesmal sahen wir ein perfekt organisiertes Lager, in dem auch deutsche Bundespolizei die slowenischen Kollegen unterstütze. Viele freiwilligen Helfer hatten ein Lager für alle benötigten Kleidungsstücke, nach Größen und Frauen-, Herren- und Kinderkleidung sortiert. Auf Symbollisten konnten die Menschen auf benötigte Kleidungsstücke deuten, so dass die Kommunukation auch ohne Sprache funktionierte.

Die von uns mitgebrachte Kleidung - nur ein Tropfen auf den heißen Stein - war innerhalb weniger Stunden vergriffen. Besonders die Kinderkleidung war der Renner für die vielen Kinder auf der Durchreise.

Wir fuhren zufrieden und mit der Gewissheit nach Hause, dass hier nicht mehr menschenunwürdig mit den Menschen auf der Flucht umgegangen wird.